Bild Sommer:
 

Polsterlucken-Runde

Polsterlucken-Runde

Wanderklassiker – Schiederweiher & Polsterlucke


Wer kennt ihn nicht, den Stoderer Wanderklassiker. Jeder Gast des Stodertales muss zumindest einmal am Schiederweiher vorbei in die Polsterlucke gewandert sein und dort eine hausgemachte Mehlspeise "verdrückt" haben. Dauer: 2 Stunden.

Ein absolutes Muss für jeden Hinterstoder Besucher ist ein Ausflug in das malerische Seitental – die Polsterlucke. Allgemein werden hier in der Gegend Höhlen als „Lucken“ bezeichnet. Die Karsthöhlen am Ende dieses Seitentales, aus denen das Wasser des Toten Gebirges austritt, und der das gesamte Gebiet umfassende Grundbesitz des Polster-Bauern haben diesem sonnigen Landstrich seinen Namen gegeben.


Wegbeschreibung

Vom Parkplatz bzw von der Bushaltestelle am Johannishof, rund 1,5 Kilometer vom Dorfzentrum entfernt, nimmt die beliebteste Wanderrunde des Stodertales ihren Ausgang. Die Steyr querend, vorbei am beschaulichen Anwesen „Johannishof“, gelangt man alsbald zum Landschaftsjuwel Schiederweiher mit dem Postkartenausblick auf die Bergriesen des Toten Gebirges. Wenn sich der Große Priel (2.514 m) und die Spitzmauer (2.446 m) im Wasser des Weihers spiegeln, entsteht das bekannteste Motiv der Region, das von vielen Künstlern seit Jahrhunderten in allen Stilrichtungen gemalt wurde und wird, das sich aber auch auf unzähligen privaten Fotos und natürlich auch in zahlreichen Werbeprospekten wieder findet.

Nach einem Augenblick des Verweilens begibt man sich dem Weg weiter folgend in Richtung Polsterlucke, bis man zum Polster gelangt, jenem Bauernhaus, das inmitten saftiger Wiesen den schroffen Felsen der Polstermauern zu Füßen liegt. Weiter, gegen Ende des Seitentales, bietet sich zur Zeit der Schneeschmelze ein Naturschauspiel, wenn das Wasser mit großem Druck und Getöse aus verzweigten Höhlensystemen schießt, als Wasserfall über die Felsen stürzt oder aus unterirdischen Kavernen quillt, sodass sich an bestimmten Stellen sogar blubbernd der Rasen hebt.

Dem Schotterweg Richtung Südosten folgend, vorbei am Klinsergut mit seinen Wildfütterungen, biegt man links ab, um talauswärts wieder zurück zum Schiederweiher bzw. zum Johannishof zu gelangen.

Höhenlage: 
605 bis 645 m
Länge: 
5,5 km
Gehzeit: 
2 Stunden
Einstiegspunkte: 
Johannishof
Pehamvilla
Höhenprofil: 
Höhenprofil Polsterlucken-Runde–Hinterstoder-Rundwanderwelt-Polsterlucken-Runde
Einkehrmöglichkeiten: 
Polsterstüberl
 

Hinterstoder auf einen Blick  

Wetter

Bergwetter
Heute 22.9.2017
-1°
5°
Talwetter
Heute 22.9.2017
5°
13°

Huttererböden

description

Höss-Express Bergstation

description

2000er Bergstation

description

Panoramalift Bergstation

description

Hössbahn Talstation Hinterstoder

description

öffnungszeiten

hinterstoder.lounge, Alpineum
Mo–Fr 8–12 | 14–17 Uhr
Sa, So 9–17 Uhr
Bergbahnen 
8:45–12:15 | 13–16:30 Uhr
(ab 18.06. durchgehender Betrieb)
Detailinfos finden Sie hier. 
Tennishalle, Freibad, Minigolf
Mi–Mo 9:30–22 Uhr

Veranstaltungen

Holzwerke von Barbara Ritter..
Alpineum
7. 5. 2017 bis 1. 10. 2017
Landschaft revisited Kunsta..
Hösshalle
6. 7. 2017 bis 30. 10. 2017

Buchungsanfrage

Wo möchten Sie buchen?
Datum der Anreise?
Anzahl Nächte?
Wieviele Personen?

öBB Scotty

Von:
Nach:
Datum:
Zeit:
Abfahrt Ankunft